zur Navigation springen

Musik : US-Vertrag von Antonín Dvořák erstmals ausgestellt

vom

Der zwischen alten Akten wieder aufgetauchte Vertrag, mit dem der tschechische Komponist Antonín Dvořák (1841-1904) vor rund 120 Jahren in die USA gelockt wurde, ist in New York erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 09:10 Uhr

Der sechs Seiten lange handgeschriebene Vertrag wird seit Sonntag in der Bohemian National Hall gezeigt, teilte das tschechische Kulturzentrum mit. Die Mäzenin Jeannette Thurber bietet dem Komponisten in dem Papier, das einer ihrer Urenkel jüngst zwischen alten Akten wiederentdeckt hatte, 15 000 Dollar pro Jahr und freie Sommer an.

Der damals schon weltbekannte Dvořák nahm an und wurde für drei Jahre Direktor des Konservatoriums in New York. In dieser Zeit schrieb er auch eine seiner bekanntesten Symphonien «Aus der neuen Welt».

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen