zur Navigation springen

Musik : New York City Opera meldet Bankrott an

vom

Rund 70 Jahre nach ihrer Gründung ist für die New York City Opera der letzte Vorhang gefallen. Die Operngesellschaft werde Bankrott anmelden müssen, berichtete die «New York Times» am Donnerstag unter Berufung auf eine E-Mail des Generaldirektors George Steel.

Die New York City Opera (NYCO) habe es nicht geschafft, die noch fehlenden sieben Millionen Dollar (etwa fünf Millionen Euro) aufzutreiben, die zur Bezahlung der restlichen Spielzeit benötigt worden wären.

Die nach der Metropolitan Opera zweitgrößte Operneinrichtung der Millionenmetropole war 1943 mit dem Ziel gegründet worden, durch vergleichsweise günstige Eintrittspreise alle Bevölkerungsschichten zu erreichen. Auch Opern-Stars wie José Carreras und Placido Domingo sangen an der NYCO, die nie ein eigenes Opernhaus hatte, sondern verschiedene Spielstätten nutzte.

Zuletzt hatte sie in der Brooklyn Academy of Music die Oper «Anna Nicole» aufgeführt, die das Leben der 2007 gestorbenen US-Schauspielerin Anna Nicole Smith erzählt. Die letzte Vorstellung war am vergangenen Samstag.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 09:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen