zur Navigation springen

Theater : «Maria Stuart» und «Don Quijote» in Bad Hersfeld 2014

vom

Vor einer Krisensitzung wegen andauernder Konflikte mit Bürgermeister Thomas Fehling (FDP) hat Intendant Holk Freytag den Spielplan der Bad Hersfelder Festspiele 2014 vorgestellt.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2013 | 09:17 Uhr

Eröffnet wird das Freilicht-Theaterfestival am 13. Juni mit Friedrich Schillers Trauerspiel «Maria Stuart» in der Stiftsruine. Regie führt Freytag selbst. Die Hauptrolle bekleidet Marie Therese Futterknecht.

Auf dem Programm steht auch das Familienstück «Don Quijote» (Regie: Tobias Bungter). Auf der Bühne stehen die nur knapp 1,50 Meter großen, eineiigen Zwillinge Laura und Lisa Quarg (Jahrgang 1984). Als Musical wird «Kiss me Kate» geboten (Regie: Stefan Huber), als weiteres Schauspiel «Die Wanderhure» (Janusz Kica).

In Schloss Eichhof wird die Komödie «Sekretärinnen» gezeigt, wie Intendant Freytag berichtete. Wiederaufgenommen werden «Der Name der Rose» und «Das Tagebuch der Anne Frank». Der Etat soll unverändert bei knapp 5,1 Millionen Euro liegen, er steht aber noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Stadt.

Intendant Freytag und Verwaltungschef Fehling wollen sich am Mittwoch zu einer Aussprache treffen, nachdem Freytag zuletzt von ihm wiederholt öffentlich kritisiert worden war. Der Intendant wehrt sich gegen die Einflussnahme auf den von ihm zu verantwortenden Spielplan. Fehling will mehr Kontrollmöglichkeiten und Mitbestimmung für die Stadt. Freytag will dagegen von der Politik unbehelligt arbeiten können und seinen Vertrag bis 2016 erfüllen. Zuletzt hatte die Stadt wegen schwacher Zuschauerzahlen in diesem Festspielsommer 344 000 Euro als Etat-Lücke decken müssen.

Bad Hersfelder Festspiele

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen