Gallarate in Italien : Keine Karte verkauft: Schauspieler tritt vor leerem Theater auf

Für Giovanni Mongiano war es eine Herzensangelegenheit, sein Stück zu präsentieren.

Für Giovanni Mongiano war es eine Herzensangelegenheit, sein Stück zu präsentieren.

Giovanni Mongiano hätte es bereut, nicht aufzutreten und entschloss sich so zu dem „symbolischen Akt“.

shz.de von
11. April 2017, 14:38 Uhr

Gallarate | Ein Schauspieler ist in Italien auf die Bühne gegangen, obwohl keine einzige Karte für die Aufführung verkauft wurde. Giovanni Mongiano trat auch ohne großes Publikum am vergangenen Samstag in dem kleinen norditalienischen Ort Gallarate auf. Nur die Regieassistentin und die Kassiererin schauten zu.

„Ich habe ihm gesagt: ,Komm, niemand ist da, lass uns nach Hause gehen‘. Aber er wollte unbedingt auftreten“, sagte die Assistentin Paula Vigna am Dienstag. „Es war wunderschön. Er hat kein einziges Komma ausgelassen.“ Es sei eine „Herzensangelegenheit“ und ein „symbolischer Akt“ gewesen, schrieb Mongiano auf Twitter.

 

Mit dem Stück „Improvvisazioni di un attore che legge“ (Deutsch etwa: Improvisationen eines lesenden Schauspielers) habe er seine Liebe zum Theater zum Ausdruck bringen wollen. „Wenn ich es nicht gemacht hätte, hätte ich es sehr bereut und hätte die Nacht nicht schlafen können“, sagte der Schauspieler laut italienischen Medien.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen