Theater : Hamburger Hansa-Theater feiert Premiere

Ulrich Waller (l), Lys Assia und Thomas Collien vor dem Hansa-Theater.
Foto:
Ulrich Waller (l), Lys Assia und Thomas Collien vor dem Hansa-Theater.

Deutschlands ältestes Varieté, das Hansa-Theater in Hamburg, ist mit einer Premieren-Gala in seine sechste Saison seit der Wiedereröffnung gestartet.

shz.de von
25. Oktober 2013, 11:51 Uhr

Mit bissigem Humor, gerne auch gegen das hanseatische Establishment in Form der geladenen Gäste, führte der Kabarettist Georg Schramm als Conférencier am Donnerstagabend souverän und pointiert durch das Programm. Ehrengast war - nach Paul Kuhn im vergangenen Jahr - die Schweizer Künstlerin Lys Assia, die 1956 den ersten Eurovision Song Contest mit dem Lied «Refrain» gewann.

Natürlich präsentierte die Sängerin ihren wohl größten Hit «Oh, mein Papa». Sie erinnerte sich an die früheren Jahre des nunmehr 119 Jahre alten Hansa-Varietés und bildete, wie in den Jahren zuvor etwa Siegfried & Roy oder Alice und Ellen Kessler, die historische Klammer. Das Premierenpublikum dankte es ihr mit Applaus im Stehen.

Künstler wie der Jongleur Paul Ponce aus Argentinien, die Hula-Hoop-Akrobatin Alesya Gulevich, der Pantomime Herr Niels und die Armbrust-Schützin Silvia Silvia bewiesen auf der Bühne, dass die Tradition weiterlebt. Bis zum 23. Februar ist die Show mit unterschiedlichen Conférenciers zu sehen, darunter bewährte Größen des Hansa Theaters wie Ulrich Tukur, Horst Schroth, Herr Holm und Arnulf Rating.

Thomas Collien und Ulrich Waller, die seit Jahren das St.-Pauli-Theater leiten, hatten das Hansa-Theater zusammen mit dem Fischereihafen Restaurant Hamburg und dem Tigerpalast in Frankfurt im Jahr 2009 wiederbelebt.

Hansa-Theater

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen