zur Navigation springen

Theater : euro-scene wählt «Schwarze Milch» als Motto

vom

«Schwarze Milch» lautet das Motto des 23. Festivals des zeitgenössischen Tanzes und Theaters in Leipzig (5.-10. November).

Der Titel bezieht sich einerseits auf das gleichnamige Theaterstück des Letten Alvis Hermanis, soll aber auch für den Wechsel von Perspektiven im Lauf des Lebens stehen, wie Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff am Mittwoch in Leipzig sagte. Auf dem Programm stehen in diesem Jahr zwölf Gastspiele aus elf Ländern, die in 24 Vorstellungen zu erleben sind.

Wolff verwies darauf, dass das Festival in diesem Jahr nur unter erschwerten Bedingungen realisiert werden kann, nachdem im vergangenen Jahr der Hauptsponsor abgesprungen war. Die dadurch entstandene Etatlücke von 200 000 Euro konnte jedoch fast ausgeglichen werden. Wolff beklagte, dass es schwierig sei, für modernes Theater und Tanz Sponsoren zu finden.

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Festivals widmet sich dem Ballett «Le sacre du printemps» von Igor Strawinsky, das vor 100 Jahren in Paris uraufgeführt wurde. In Leipzig werden drei verschiedene Choreografien auf der Bühne des Schauspielhauses zu sehen sein, weitere vier Fassungen werden als Filme gezeigt. Zum elften Mal ist der Wettbewerb «Das beste deutsche Tanzsolo» Bestandteil des Festivals.

Infos zum Festival

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 15:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen