Nach Sturzflut : Thailändische Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen

Überschwemmungen sind während der Regenzeit in Thailand Alltag.
Überschwemmungen sind während der Regenzeit in Thailand Alltag.

Zwölf Jungen und ihr Trainer gelangen aus einer Höhle nicht mehr ins Freie. Eine erste Rettungsaktion scheitert.

shz.de von
25. Juni 2018, 10:14 Uhr

Bangkok | Eine thailändische Jugend-Fußballmannschaft ist seit dem Wochenende in einer Höhle eingeschlossen. Eine Sturzflut habe ihr den Weg nach draußen versperrt, teilte die Polizei in der nordthailändischen Provinz Chiang Rai am Montag mit.

Bei einer Rettungsaktion durchsuchten Spezialkräfte, darunter auch Taucher, die Höhle, konnten die Jugendlichen aber zunächst nicht finden, sagte der lokale Polizeichef. Die Rettungskräfte hätten aber unter anderem Rucksäcke und Fußabdrücke der Jugendlichen in der Höhle entdeckt.

Bei den Vermissten handelt es sich um zwölf Jungen im Alter von elf bis 15 Jahren und ihren 25-jährigen Trainer. Sie stammen nach Angaben der Polizei aus verschiedenen Teilen der Provinz und seien nach einem Ausflug am Samstag nicht zurückgekehrt.

Thailand befindet sich zur Zeit in der Regensaison. Gerade in Berggebieten kann es dabei zu plötzlichen Überschwemmungen kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen