Geheimdienste : Tauziehen um No-Spy-Abkommen und Zuflucht für Snowden

NSA-Zentrale in Fort Meade.  /Archiv
Foto:
NSA-Zentrale in Fort Meade.  /Archiv

shz.de von
03. November 2013, 09:15 Uhr

Die Bundesregierung will den USA die Zusage abtrotzen, künftig auf Spionage zu verzichten. Die Gespräche über ein No-Spy-Abkommen machen wohl kleine Fortschritte. Viel hängt aber davon ab, wie Deutschland es mit einer möglichen Aufnahme des US-Informanten Snowden hält.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen