Aktive Mittagspause : Stärken Sie Gesäß- und Beinmuskeln

Aktive Mittagspause: Corinna Dölle zeigt Ihnen mit einer neuen Übung, wie Sie die Mittagsmüdigkeit überstehen und gleichzeitig noch ihre Gesäßmuskeln stärken.

Avatar_shz von
13. August 2008, 11:52 Uhr

Schauen Sie sich erst einmal unseren Film an. Die Übung erklärt sich beim Zuschauen von alleine. Sollten trotzdem noch Fragen auftauchen, hier eine zusätzliche Starthilfe:
Ihre Füße stehen schulterbreit. Spannen Sie bereits in der Ausgangsposition Po-, Beine-, Bauch- und Rückenmuskulatur gut an. Auch die Arme sollten nicht ganz locker herumhängen. Denken Sie daran: Sie wollen Ihren Körper in der Mittagspause doch wieder ein wenig auf Vordermann bringen: Strengen Sie sich an und geben Sie, was Sie können. Dann geht das umso einfacher in die zweite Hälfte des Tages. Nun führen Sie die Beine im Wechsel nach hinten - ganz simpel.

Verstärken Sie die Spannung im Po gezielt, indem Sie im oberen Bereich, kleine Wip-Bewegungen machen. Das heißt das Bein nach hinten führen und dann noch ein wenig den Muskel reizen, indem Sie hier nur weniger Zentimeter mit dem Bein auf und ab wippen.
Die Arme können sie beispielsweise ebenfalls im Wechsel über die Seite nach oben führen - immer den Gegenarm. Schaffen Sie das Gleichgewicht zu halten? Nein? Dann spannen Sie Ihren Körper noch mehr an. Und: Fixieren Sie einen festen Punkt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen