"Die ewigen Momente der Maria Larsson" : Schwedisches Frauendrama

Die junge Maria muss in ihrer Heimat Schweden mit Krieg und Armut kämpfen, während sie als Putzfrau etwas Geld verdient: Maria Larsson (Maria Heiskanen) und Sebastian Pedersen (Jesper Christensen) in einer Szene des Films 'Die ewigen Momente der Maria Larsson'. Foto: dpa
Die junge Maria muss in ihrer Heimat Schweden mit Krieg und Armut kämpfen, während sie als Putzfrau etwas Geld verdient: Maria Larsson (Maria Heiskanen) und Sebastian Pedersen (Jesper Christensen) in einer Szene des Films "Die ewigen Momente der Maria Larsson". Foto: dpa

Schweden, Anfang 20. Jahrhundert: Bei einer Tombola gewinnt Maria, eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen, eine Kamera - und ihre Bilder werden ganz überraschend ein Erfolg.

shz.de von
06. April 2010, 06:02 Uhr

Die junge Maria Larsson (Maria Heiskanen, "Lichter der Vorstadt") hat kein leichtes Leben in ihrer Heimat Schweden. Dort kämpft die Mutter Anfang des 20. Jahrhunderts mit Krieg und Armut und verdient ihr karges Einkommen als Putzfrau.
Als sie eine Kamera gewinnt, kann sie damit zunächst nicht viel anfangen. Erst später, als sie den älteren Fotografen Pedersen (Jesper Christensen, "Casino Royale") trifft, erkennt sie die vielseitigen Möglichkeiten des Fotoapparates. Fortan nimmt sie ihre Umgebung durch die Linse in einem ganz anderen Blickwinkel wahr. Auch Pedersen erscheint in einem anderen Licht, und ihr Privatleben gerät ins Wanken.
Regisseur Jan Troell ("Das Märchenland") beleuchtet ein faszinierendes Frauenschicksal und nimmt sich mit Maria Larsson dem Beispiel einer Frau aus einfachen Verhältnissen an, die sich zaghaft zu emanzipieren vermag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen