Auskenner-Quiz 2022: Frage 13 Wissen Sie, wie man im Wattenmeer einst Schollen fing?

Von Frank Deppe | 12.09.2022, 00:01 Uhr

Mit dem Auskenner-Quiz nimmt shz.de Sie mit auf eine Reise durch Schleswig-Holstein. Insgesamt gibt es 24 Fragen rund um Land und Leute. Die Teilnahme ist kostenlos. In jeder Runde werden 500 Euro unter den Teilnehmern mit der richtigen Antwort verlost.

Die Menschen der Insel Föhr lebten seit jeher nicht nur am, sondern auch vom Meer. In vergangenen Jahrhunderten war der Fang von Schollen und anderen Fischen in so genannten Fischgärten eine bewährte Methode. Dazu wurden im Wattenmeer Fangzäune aus Pflöcken und geflochtenen Zweigen angelegt, die im spitzen Winkel aufeinander zuliefen.

Bei einsetzender Ebbe lief das Wasser zurück und spülte die Fische am Ende der Fangzäune in eine Reuse. Diese musste bei jedem Niedrigwasser – also auch nachts – geleert werden. Je nach Jahreszeit gingen Schollen, Aale, Makrelen oder Hornhechte ins Netz, mit einem Handwagen wurde der Fang nach Hause befördert. Pro Saison lag die Ausbeute eines solchen Fischgartens bei tausend Fischen und mehr. Es gab jedoch noch eine einfachere Methode, um der Schollen habhaft zu werden.

Hier geht es zur kostenlosen Teilnahme: shz.de/auskenner-quiz

Unsere Quiz-Frage

Was war die einfache Methode, vor Föhr Schollen zu fangen?

a) Buttgraben
b) Buttpetten
c) Buttkniepen

Noch keine Kommentare