Bundespolizei Zug nach Zweitligaspiel von Hamburg nach Kiel verwüstet

Von dpa | 09.11.2022, 11:52 Uhr

Wahrscheinlich Fußballfans haben einen Regionalexpress der Deutschen Bahn auf der Fahrt von Hamburg nach Kiel verwüstet. Nach der Ankunft am Dienstagabend stellte ein Zugbegleiter unter anderem zerstörte Scheiben, abgerissene Spiegel und herausgerissene Deckenverkleidungen fest, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. In dem Zug waren etwa 300 Anhänger von Holstein Kiel nach dem Zweitligaspiel gegen St. Pauli auf der Rückreise an die Förde. Die Beschädigungen seien mit einem Nothammer aus dem Zug verursacht worden. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei dürften Anhänger von Holstein Kiel die Täter sein. Zur Höhe des Schadens lagen zunächst keine Angaben vor.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat