Atomkraft in SH Abriss: Wohin mit leicht strahlendem Bauschutt aus dem Atomkraftwerk Brunsbüttel?

Von Carlo Jolly | 21.11.2021, 16:45 Uhr

Seit mehr als fünf Jahren sucht das Land Schleswig-Holstein eine Deponie, die gering radioaktiven Müll aus Brunsbüttel nach dem Abriss des Atomkraftwerks deponiert – bislang erfolglos. Jetzt wird zwangszugewiesen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat