Prozess Vater wegen Tod eines Säuglings auf Sylt vor Gericht

Von dpa | 03.01.2023, 04:02 Uhr

Wegen des Verdachts auf Totschlag seines vier Monate alten Sohnes muss sich seit Dienstag ein Mann vor dem Landgericht Flensburg verantworten. Der 52-Jährige machte zu Prozessbeginn keine Angaben zu den Vorwürfen, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag sagte. Ihm wird vorgeworfen, den Säugling geschüttelt und dadurch tödliche Verletzungen verursacht zu haben. Die Tat soll sich zwischen dem 4. und 6. September 2016 in Westerland auf Sylt ereignet haben. Der Junge war am 6. September 2016 gestorben.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche