Kreis Segeberg Urteil zu fahrlässiger Tötung eines Helfers erst im Oktober

Von dpa | 06.09.2022, 18:32 Uhr

Der Prozess gegen eine 27-Jährige wegen fahrlässiger Tötung am Amtsgericht Norderstedt zieht sich noch bis Anfang Oktober. Das am Dienstag erwartete Urteil wurde verschoben und wird nun erst Anfang Oktober erwartet, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Der Grund: zwei Zeugen konnten nicht gehört werden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat