Ergebnis der Umfrage des Tages Famila, Aldi und Co.: Gekürzte Öffnungszeiten der Supermärkte machen Lesern von shz.de nichts aus

Von shz.de | 21.10.2022, 16:08 Uhr | Update am 21.10.202212 Leserkommentare

Wegen der hohen Energiekosten werden manche Lebensmittelmärkte bald früher schließen. Wir wollten in unserer Umfrage des Tages von Ihnen wissen, was Sie davon halten.

Aldi Nord verkürzt seine Öffnungszeiten ab November und schließt viele Filialen um 20 Uhr, auch bei Famila gibt es Veränderungen. So soll Energie gespart werden. 

Länger geöffnet bleiben sollen die Filialen von Aldi dort, wo dies vertraglich festgeschrieben ist – etwa in Einkaufszentren. Auch Filialen, wo die Kundenfrequenz zwischen 20 und 21 Uhr besonders hoch ist, will der Discounter von der Neuregelung ausnehmen. Auf die Anzahl der Beschäftigten werde der Schritt keine Auswirkungen haben, versicherte das Unternehmen. Die Regel gelte zunächst für die Winterzeit 2022/23.

Für manche sind die gekürzten Öffnungszeiten ein Problem, denn neben Arbeit, Kinderbetreuung und Haushalt, bleibt nur wenig Zeit um Einkaufen zu gehen. Andere Kunden weichen auf Ladenketten aus, die länger geöffnet sind. Doch nicht jeder hat Alternativen vor Ort. Für manche sind die kürzeren Ladenzeiten kein Problem. Sie können ihre Einkaufszeit frei wählen.

Wir wollten daher heute von Ihnen wissen: Was halten Sie von den kürzeren Öffnungszeiten? Beim Zwischenstand um 16 Uhr zeigt sich, dass eine überwältigende Mehrheit der Leser damit gar keine Probleme hat und problemlos damit arrangieren kann.

Lediglich vier Prozent der Teilnehmenden geben an, dass das verkürzte Öffnungsfenster nicht mit dem Alltag in Einklang zu bringen ist. Ebenfalls vier Prozent geben an, nun andere Anlaufstellen für ihren Einkauf zu suchen.

Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

12 Kommentare
Hildegard Vink
Kürzere Öffnungszeiten sind gut. Am Samstag sollte um 16 Uhr Schluss sein. Einmal im Monat langer Samstag reicht auch. Und endlich Schluss mit der Dauerbeleuchtung.