Umfrage des Tages Hamburg veröffentlicht keine Corona-Zahlen mehr: Soll SH dem Beispiel folgen?

Von shz.de | 02.11.2022, 06:25 Uhr

Die Hamburger Gesundheitsbehörde verzichtet bald auf die Veröffentlichung der Corona-Infizierten. Soll Schleswig-Holstein nachziehen? Wie ist Ihre Meinung? Stimmen Sie auch ohne Abo ab.

Sind die Corona-Zahlen aktuell wirklich noch aussagekräftig und lohnt eine detaillierte Erhebung? Über mehr als zweieinhalb Jahre beschäftigt uns schon die Pandemie in Deutschland und die Corona-Fälle werden täglich zusammengezählt. Ist damit in Schleswig-Holstein bald Schluss? Unser Nachbar Hamburg hat sich entschieden.

Nach der Einführung eines Pandemieradars durch das Robert Koch-Institut (RKI) verzichtet Hamburg auf die Veröffentlichung eigener Corona-Zahlen für die Hansestadt. „Mit dem Monatswechsel werden eigene Werte nicht mehr erhoben“, sagte der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich, am Dienstag.

Deshalb wollten wir von Ihnen wissen, ob SH der Entscheidung der Hansestadt folgen soll.

Der Zwischenstand um 16.45 Uhr zeigt, dass sich die 722 Teilnehmer, die abgestimmt haben, uneinig sind. 31 Prozent halten es für richtig, keine Zahlen mehr zu veröffentlichen, während es 30 Prozent für wichtig halten, weiter Daten zu erheben. 21 Prozent möchten lieber abwarten, bis der Winter vorbei ist und 18 Prozent sehen sich die aktuellen Corona-Zahlen gar nicht mehr an.

Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

Noch keine Kommentare