Querfeministischer Hip-Hop Finna will Hip-Hop „soft und zart“ machen

Von Dagmar Leischow | 06.08.2022, 08:00 Uhr 1 Leserkommentar

Eine junge Mutter als Rapperin: Finna will dem sexistischen Gehabe ihrer männlichen  Kollegen Paroli bieten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden