Bildung Kinderschutzbund: Niemanden von Beschulung ausschließen

Von dpa | 19.01.2023, 12:04 Uhr

Der Kinderschutzbund fordert erneut eine bessere gesetzliche Regelung zum Schulbesuch von Heimkindern, die nicht aus Schleswig-Holstein kommen. Eine Gesetzesgrundlage, die eine Ungleichbehandlung von Kindern und Jugendlichen aus anderen Bundesländern rechtfertigt, sei nicht tragbar, sagte die Landesvorsitzende Irene Johns am Donnerstag. Bisher unterliegen im Norden nur Kinder und Jugendliche, die in Schleswig-Holstein ihre melderechtliche Hauptwohnung haben, der Schulpflicht. Andere Kinder können laut Gesetz eine öffentliche Schule besuchen, eine Pflicht gibt es aber nicht. „Dabei ist gerade für Kinder in Heimeinrichtungen der möglichst umgehende Besuch einer öffentlichen Schule unverzichtbar - für eine umfassende Teilhabe am sozialen Leben vor Ort, aber auch für ihren Schutz“, sagte Johns.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche