Auswertung der AOK Nordwest Geschlechtskrankheiten in SH nehmen zu – besonders 25- bis 34-Jährige betroffen

Von shz.de | 25.08.2020, 12:11 Uhr

Sexuell übertragbare Krankheiten können zum Teil zu Folgeschäden führen. Bei Verdacht sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche