Tierleid in der Mode-Industrie  Gerupft, geschoren, aufgeblasen: Tiere sterben für die Mode

Von Markus Keimel | 11.09.2022, 11:50 Uhr | Update am 11.09.2022

Während der Herbst in Deutschland näherrückt und mit ihm die Temperaturen fallen, halten viele Menschen bereits Ausschau nach warmer Mode für die kalten Tage. Dabei wissen sie meist nicht, welch unsägliches Tierleid sich in der gekauften Kleidung verbirgt. Denn für die Modeindustrie müssen jährlich Millionen Tiere auf grausamste Art leiden und sterben.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat