Landtag Garg verlangt Stärkung der Geburtshilfe im Norden

Von dpa | 15.09.2022, 17:39 Uhr

Der FDP-Gesundheitspolitiker Heiner Garg hat die Landesregierung aufgefordert, bei der Geburtshilfe in Schleswig-Holstein aktiv zu werden. Das Land müsse zum Beispiel die Geburtshilfe des Universitätsklinikums in Kiel und Lübeck nachhaltig stärken, sagte der frühere Gesundheitsminister auf einen Bericht im Sozialausschuss des Landtags zur aktuellen Situation. Dies allein werde die Probleme aber nicht lösen. Hintergrund sind Schließungen von Geburtsstationen im Land.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat