Schleswig-Holsteiner verlor 65.000 Euro So funktioniert der Millionenbetrug mit wertlosen Büchern

Von Eckard Gehm | 28.10.2022, 06:01 Uhr

Es ist ein dubioses Geschäft: Handelsvertreter klingeln bei Senioren und verkaufen ihnen Bücher für viele Tausend Euro, teilweise nehmen ihre Opfer dafür sogar einen Kredit auf. Diese Masche funktioniert, weil den Tätern offenbar ganz bestimmte Adressen zur Verfügung stehen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche