Klimafreundliches Weihnachten Fair und regional: Weihnachtsgeschenke aus Schleswig-Holstein

Von Götz Bonsen, Maya Trampler | 23.11.2022, 11:00 Uhr

Was schenke ich dieses Jahr bloß meinen Liebsten? Hier gibt es Insider-Tipps zu regionalen Schätzen aus unseren Lokalredaktionen.

In Zeiten der „Fridays for Future“-Proteste und drohender Klimaerwärmung stellt sich immer häufiger die Frage, woher man nachhaltige und regionale Geschenke bekommt. Unsere Lokalredakteure geben ihre Geheimtipps aus Schleswig-Holstein an unsere Leser weiter: Von spannenden Erlebnissen, über regionale Nahrungsmittel bis hinzu kunstvoll angefertigten Schätzen, ist alles dabei.

Regionale Spezialitäten

Salz aus der Ostsee von der Ostseesalzmanufaktur

Warum Salz aus dem Meer immer aus Südeuropa kommen muss, das hat sich Christopher Walter schon vor Jahren gefragt. Seit 2014 gewinnt er in Handarbeit Speisesalz aus der Ostsee. Bevor es abgefüllt und hübsch verpackt wird, muss es aufwändig gefiltert werden. Am Ende steht ein edles Gourmet-Geschenk aus der Nachbarschaft. 2019 ist die Ostseesalzmanufaktur von Eckernförde nach Kiel gezogen: Dort gibt es jetzt auch einen Showroom für Salz und Geswürzmischungen. Erhältlich ist das Salz auch bei Famila, Rewe und Edeka.

Edles Fleisch von Insel und Hallig

Herzhafte Spezialitäten sind immer eine gute Idee, findet das Team der Viöler Landschlachterei Burmeister. Ob Rouladen, Cornedbeef, Bolognese vom Galloway-Rind, Leberwurst vom Lamm oder Mettwurst im weihnachtlichen Mantel: Alle Produkte stammen von Tieren, die auf den Inseln und Halligen geboren und aufgewachsen sind. 

Craft-Beer und Gebranntes aus der Region

Lillebräu aus Kiel ist nur eine von vielen Craft-Brauereien im Land, die das Bierhandwerk mit Innovationen und Herzblut lebendig machen. Lars Müller betreibt in der Landeshauptstadt ein Fachgeschäft für Biere unter dem Namen „Brewcomer“.

„Im Norden braut sich was zusammen“ ist auch das Motto der Brauerei Brauder. Drei Jungs aus Bargteheide im Kreis Stormarn betreiben dort nebenberuflich ihre Brauerei. Den Hopfen dafür bauen sie im eigenen Garten an, dem vielleicht nördlichsten Hopfengarten Deutschlands.

Craftbiere schweben preislich meist in anderen Regionen als ihre industriellen Vettern. Die Karte zeigt eine Übersicht der kleinen Biersorten aus regionaler Herkunft, die sich gut schenken lassen. Auch die Destillerien im Land wie etwa in Dollerup, Altenholz und Eckernförde liefern Premium-Produkte im hochprozentigen Bereich. Der Ingenhof in Malkwitz in der Holsteinischen Schweiz beherbergt überdies die größte Winzerei Norddeutschlands.

Und auch der Kolleruper Dachs, ein Weizenkorn aus Angeln, macht mit Gold- und Silbermedaillen von sich reden. Für einen edlen Tropfen als Weihnachtsgeschenk muss man in Schleswig-Holstein also nicht weit fahren.

Regionale Erlebnisse

Eintrittskarten für die Karl-May-Spiele

Vom 24. Juni bis zum 3. September 2023 wird am Kalkberg von Bad Segeberg das Abenteuer „Winnetou I – Blutsbrüder“ gezeigt. Wer jetzt Tickets für seine Lieben kauft, kann sicher noch Top-Sitzplätze für den Wild-West-Sommer 2023 ergattern. Wer sich noch nicht auf einen Termin festlegen will, kann das Geschenk auch als Gutschein unter den Weihnachtsbaum legen.

Saunafass für eine Nacht

Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich eine Sauna in den Garten zu stellen. Aber temporär könnte man eine Leih-Lösung schenken. Ein geliehenes, fahrbares Saunafass mit Holzofen lässt sich auch gut in Strandnähe oder anderem Idyll für ein paar entspannte Stunden mit Freunden parken und nutzen – natürlich auch bei feierlichen Anlässen. Mieten und abholen kann man die heißen Gefährte ab 65 Euro pro Tag in Henstedt-Ulzburg.

Selbstgemachtes

Kunsthandwerk und „Flenscubes“

Wer es nicht rechtzeitig auf einen der Kunsthandwerkermärkte oder ökologischen Weihnachtsmärkte im Land schafft, hat in Flensburg immer die Möglichkeit, bei den „Flensburger Stadtmatrosen“ aus den Verkaufswürfeln „Flenscubes“ in der Norderstraße 19 regional erstellte Schmuckstücke zu erwerben.

Die Flensburger Stadtmatrosen bieten jedem, der zu Hause kreativ ist und kleine Kostbarkeiten herstellt, die Möglichkeit, einen Kubus zu mieten und somit einen Mini-Shop zu betreiben. Die Idee wird gut angenommen und hat sich im Laufe der Jahre in dem Laden, der ursprünglich mit bedruckten Hoodies und T-Shirts angefangen hatte, als echter Geheimtipp erwiesen.

Weitere Tipps unserer Lokalredaktionen aus dem Handwerk sind das SeepHus von Cornelia Christiansen in Ahrensbök und der Drelsdorfer „Erdbeerblau“-Hofladen, wo es unter anderem lokal produzierte Filzpuschen aus reiner Schurwolle zu kaufen gibt.

Aus Alt mach Neu – Studio am Meer

In Tating bei St.Peter-Ording dreht sich alles um das Thema „Upcycling“ aus Segeltuch. Getreu dem Motto „Nordish by Nature“ werden die Produkte in liebevoller Handarbeit in sozialen Einrichtungen in Norddeutschland gefertigt. Jedes Teil ist ein Unikat und kein zweites Mal erhältlich. Auch für Vierbeiner gibt es Produkte zu kaufen.

Lampenkunst aus Gremersdorf

Die dunkle Jahreszeit hält auch nach Weihnachten noch zwei Monate an. Wie gut also, dass es Lampen gibt, die man ohne Baumarkt-Feeling unter den Baum legen kann. Denn in Seegalendorf (Gremersdorf, Ostholstein) stellt Ralf Dinse unter dem Motto „an-machen“ kreative Innen- und Außenleuchten her, die man so noch nie gesehen hat. Zumeist werden Naturmaterialien verwendet.

„karlskARTen“ Verlag am Bungsberg

Karten dürfen zu Weihnachten natürlich auch nicht fehlen – jedenfalls nicht bei den Erwachsenengeschenken. In Riepsdorf hat sich die Firma „karlskARTen“ auf Druckwaren der besonderen Art spezialisiert. Ob historische Motive, besondere Farbklänge oder muntere Botschaften: Die Karten-Auswahl bei Baptistas Laden in Eutin ist riesig. Wer eine weite Strecke bis Ostholstein zu fahren hat, kann aufatmen: Die Karten sind ab zwei Euro Portokosten auch online bestellbar.

Schafsfell aus Südtondern

Der Nordstrander Hofladen Baumbach rät zu seidigweichen, wolligen Lammfellen, die das Herz aller Kuschel-Freunde erfreuen. Aufgrund ihrer vielfältigen und durchweg positiven Eigenschaften sind Naturfelle gerade bei jungen Eltern sehr beliebt, denn sie wissen: Auf einem Lammfell schläft das Baby ganz besonders selig.

Schmiedekunst von Antaris

Patrick Schloßer ist Schmied aus Leidenschaft. Auf Gut Marienthal bei Eckernförde produziert sein Betrieb „Antarismetallkunst“ diverse Schmuckstücke und edle Gebrauchsgegenstände aus Metall. Klassiker ist natürlich „die Sprotte“. Das viel beachtete, von der lokalen Delikatesse inspirierte Fischmotiv gibt es inzwischen sogar als Türgriff. Wenn Sie jemanden kennen, der ganz eigene Vorstellungen hat: Wie wäre es dann mit einem Schmiedekurs?

Schmuck selber machen

Unter Verlobten wird das Schmieden des eigenen Eherings immer beliebter, aber es kann ja auch normaler Schmuck für andere Anlässe sein. Diverse Goldschmieden im Land bieten Kurse an, bei denen auch handwerklich weniger Begabte an einem Tag wahre Wunder verrichten können:

Goldschmiede Schütt in Neumünster

Goldschmiede Suse Albrecht in Strande

Lachmanns Goldschmiede in Lübeck