Umfrage des Tages In Eckernförde gilt es bereits: Mehrheit für Rauchverbot an Stränden

Von shz.de | 29.09.2022, 05:30 Uhr | Update am 29.09.20224 Leserkommentare

In Eckernförde darf an fast allen Abschnitten des Kurstrandes nicht mehr geraucht werden. 67 Prozent unserer abstimmenden Leser befürworten ein generelles Rauchverbot an Stränden.

Eckernförde hat an der Ostsee den Anfang gemacht: Seit Mai diesen Jahres darf an fast allen Abschnitten des Kurstrandes nicht mehr geraucht werden. Der Griff zur Kippe ist seither nur noch im Nahbereich von strandansässigen Gastronomien erlaubt. Mitte August stellte Eckernförde Touristik und Marketing GmbH (ETMG) entsprechende Schilder auf.

Seinen Ursprung hat das Rauchverbot in Beschwerden von Strandbesuchern. „Den Anfang machten die Spielplätze am Strand – Eltern hatten sich beschwert“, erklärt ETMG-Geschäftsführer Stefan Borgmann auf Anfrage unserer Kollegen vor Ort. Schließlich wurde es ausgeweitet, um das Abfallaufkommen zu verringern und die Aufenthaltsqualität für große und kleine Gäste am gesamten Strand zu verbessern.

Wir wollten heute von Ihnen wissen, was Sie von einem Rauchverbot am Strand halten. Können Sie sich vorstellen, auf Zigaretten zu verzichten, oder ekelt Sie der blaue Dunst sowieso schon immer an? Das Zwischenergebnis um 16.20 Uhr ist eindeutig: Von 777 Abstimmenden befürworten 67 Prozent ein generelles Rauchverbot an Stränden. Zumindest 19 Prozent könnten sich ein Rauchverbot für bestimmte Bereiche vorstellen. Nur 14 Prozent der abstimmenden Leser sind dagegen.

Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

4 Kommentare
Brigitte Hansen
Liebe Leute, bleibt doch mal entspannt. Mich widert diese ständige Forderung nach Verboten einfach nur noch an. Sobald sich ein Mensch nicht völlig korrekt verhält, wird gleich die grosse Verbotskeule heraus geholt. Wenn wir so weiter machen, leben wir sehr bald nicht mehr in einem freien Land.