Tarifkonflikt Busfahrer im Norden wollen wieder in den Warnstreik treten

Von dpa | 19.09.2022, 02:33 Uhr

Wie angekündigt haben die Busfahrer privater Unternehmen in Schleswig-Holstein zum Dienstbeginn erneut einen Warnstreik begonnen. Der Busverkehr im Norden sei am Montag dadurch stark gestört, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi mit. Vor allem ländliche Gebiete seien betroffen, da sich hier die Beschäftigten privater Busunternehmen an dem Ausstand beteiligten, die jeweils von den Kommunen für den öffentlichen Nahverkehr beauftragt werden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat