Nord-Ostsee-Kanal : Schlaganfall: Kreuzfahrtschiff stoppt auf NOK

45-Minuten-Stopp auf dem Nord-Ostsee-Kanal: Die 'Balmoral' musste wegen eines medizinischen Notfalls bei Fischerhütte anhalten. Foto: Braker
1 von 2
45-Minuten-Stopp auf dem Nord-Ostsee-Kanal: Die "Balmoral" musste wegen eines medizinischen Notfalls bei Fischerhütte anhalten. Foto: Braker

An der Fährstelle Fischerhütte musste das Kreuzfahrtschiff "Balmoral" am Mittwoch einen Zwangsstopp einlegen. Eine Passagierin erlitt einen Schlaganfall und musste von Bord.

shz.de von
29. Mai 2013, 05:08 Uhr

Fischerhütte | Erst knapp zwei Wochen ist es her, dass ein Passagier eines Kreuzfahrtschiffs auf dem Nord-Ostsee-Kanal per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Jetzt meldete erneut ein Kreuzfahrtschiff einen medizinischen Notfall im Kanal: Die "Balmoral" musste um 11.30 Uhr einen außerplanmäßigen Stopp an der Fährstelle Fischerhütte einlegen. Dort legte die Fähre "Pillau" mit einem Rettungswagen am Kreuzfahrer an und holte eine Patientin von Bord.
Am Fähranleger war bereits der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 gelandet, um die Patientin in ein Krankenhaus zu fliegen. Laut Norbert Vallentin von der Wasserschutzpolizei Brunsbüttel hat die Passagierin einen Schlaganfall erlitten. Die "Balmoral" konnte 45 Minuten nach dem Zwischenstopp ihre Fahrt in Richtung Kiel fortsetzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen