zur Navigation springen

Präsidentenwahl : Rumänen demonstrieren landesweit gegen Regierung

vom

Am Sonntag wählt Rumänien einen neuen Ministerpräsidenten. Einige Bürger befürchten Probleme bei der Abstimmung.

Bukarest | Tausende Rumänen haben am Freitagabend landesweit gegen den sozialistischen Ministerpräsidenten Victor Ponta und für seinen bürgerlichen Gegenkandidaten bei der Präsidentenwahl, Klaus Iohannis, demonstriert.

Allein in der siebenbürgischen Stadt Cluj (Klausenburg) gingen mindestens 10.000 Menschen auf die Straße, in der Hauptstadt Bukarest etwa 5000. In weiteren zwölf größeren und kleineren Städten demonstrierten jeweils mehrere hundert Menschen. Die Stichwahl zwischen Ponta und Iohannis findet an diesem Sonntag statt.

Die Demonstranten warfen Ponta vor, ein korruptes Regime zu führen. Auslöser der Proteste waren Probleme beim Urnengang der Auslandsrumänen in der ersten Wahlrunde vom 2. November. Die Konsulate hatten den Ansturm nicht bewältigt. Pontas Gegner vermuten eine Absicht dahinter, zumal die Auslandsrumänen traditionell eher nicht links wählen.

Laut Umfragen dürfte Ponta die Wahl am Sonntag mit rund 55 Prozent der Stimmen gewinnen. Im ersten Wahlgang hatte Ponta 40,44 Prozent der Stimmen erzielt und Iohannis 30,37 Prozent. Beide verfehlten damit die notwendige absolute Mehrheit.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Nov.2014 | 22:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen