Zweiter Angriff innerhalb weniger Tage in NRW : Rottweiler verwundet fünf Jahre altes Mädchen

Der Rottweiler befindet sich mittlerweile in einem Tierheim.
Der Rottweiler befindet sich mittlerweile in einem Tierheim.

Nach einem Rottweiler-Angriff erlitt ein junges Mädchen Verletzungen. Die Fünfjährige befindet sich außer Lebensgefahr.

shz.de von
18. August 2018, 21:45 Uhr

Dortmund | Ein Rottweiler hat am Samstag in Dortmund ein fünf Jahre altes Mädchen angegriffen und verletzt. Der Hund sei aus einem eingezäunten Gelände entwichen, habe das Kind unvermittelt attackiert und am Bein verwundet, sagte ein Sprecher der Polizei. "Erst durch das Eingreifen von Passanten und des herbeieilenden Hundehalters konnte das Tier dazu gebracht werden, von dem Mädchen abzulassen", hieß es in der Mitteilung der Polizei.

Großmutter erleidet Schock

Die Fünfjährige, die mit ihrer Oma unterwegs war, sei ins Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestehe nicht. Ihre Oma erlitt einen Schock. Der Hund wurde in ein Tierheim gebracht. Die Polizei ermittelt die Umstände des Vorfalls.

Es ist der zweite Rottweiler-Angriff in Nordrhein-Westfalen innerhalb weniger Tage. Erst am Donnerstag hatte ein Rottweiler einen zehn Jahre alten Jungen in einem Wald bei Wesel angefallen und ihm ins Bein gebissen. Der Hund war seinem Besitzer danach entzogen worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen