Kinoheuler Chris Pine weint zu Film und Musik

Von Redaktion shz.de | 17.05.2013, 12:12 Uhr

US-Schauspieler Chris Pine ("Star Trek Into Darkness") hat ein toughes Image, fängt allerdings im echten Leben leicht an zu weinen, wie er in der US-Fernsehshow von Ellen DeGeneres zugegeben hat."Als ich mir den Film "Oben" angesehen habe, war ich nach fünf Minuten ein heulendes Gefühlsbündel", sagte der 32-Jährige.

In dem 3D-Abenteuer von 2009 wird die fantastische Geschichte eines Rentners erzählt, der in einem Heißluftballon nach Südamerika fliegt.Pine lässt aber nicht nur Tränen im Kino: "Traurige Songs bringen mich genauso zum Heulen", bekannte der Schauspieler, der gerade als Captain Kirk in "Star Trek Into Darkness" im Kino zu sehen ist.