zur Navigation springen

Baden-Württemberg : Winfried Kretschmann ist erster Ministerpräsident unter Grün-Schwarz

vom

Er ist gewählt - und es ist ein historischer Moment: Winfried Kretschmann führt die erste grün-schwarze Landesregierung.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2016 | 12:19 Uhr

Stuttgart | Der baden-württembergische Landtag hat Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart zum Ministerpräsidenten gewählt. Damit ist der 67-Jährige Chef der bundesweit ersten grün-schwarzen Landesregierung. Bisher führte der 67-Jährige als Ministerpräsident eine Koalition aus Grünen und SPD. Neuer Juniorpartner ist nun die jahrzehntelang im Südwesten dominante CDU.

Kretschmann bekam 82 der 143 Stimmen aus der Koalition. Das waren zehn Stimmen mehr als nötig. Gleichwohl fehlten ihm sechs Stimmen aus dem Regierungslager. Grün-Schwarz verfügt zusammen über 89 Abgeordnete (Grüne 47, CDU 42). Eine Grünen-Abgeordnete fehlte wegen Krankheit.

Der neue alte Ministerpräsident gilt als Urgrüner: 1979 gründete er die Partei im Südwesten mit. Von einigen Kernpositionen hat sich der Realpolitiker aber entfernt - zum Leidwesen des linken Flügels und manchmal auch seiner Bundespartei. Schwarz-Grün, so sagen viele im Ländle, passt zu ihm sehr gut. Im Politbarometer des ZDF im April nannten Teilnehmer der repräsentativen Umfrage Kretschmann sogar den wichtigsten Politiker Deutschlands. Er verdrängte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) von der Spitze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen