Hintergrund : Wind - Sturm - Orkan

Ein vom Orkan «Friederike» umgeworfener 150 Meter hoher Kran liegt im osthessischen Kirtorf in einem Energiepark.
Foto:
Ein vom Orkan «Friederike» umgeworfener 150 Meter hoher Kran liegt im osthessischen Kirtorf in einem Energiepark.

Stürmisches Wetter kann einiges durcheinanderwirbeln und Schäden anrichten. Einige Begriffe:

shz.de von
18. Januar 2018, 18:14 Uhr

WINDSTÄRKEN werden nach der von dem britischen Admiral Francis BEAUFORT (1774-1857) entwickelten Skala berechnet. Sie reicht von 0 Beaufort (Windstille) bis zur Stärke 12 (Orkan).

BÖEN sind kräftige Windstöße, die den Zehn-Minuten-Mittelwert der gemessenen Windgeschwindigkeit für bis zu 20 Sekunden übersteigen.

STÜRMISCHER WIND (Stärke 8) erreicht eine mittlere Geschwindigkeit von 62 bis 74 Kilometern pro Stunde - gemessen in zehn Metern Höhe über freiem Gelände.

Bei STURM fegt der Wind mit einer mittleren Geschwindigkeit von 75 bis 88 Stundenkilometer über freies Gelände (Stärke 9). Bei Wind mit Tempo 89 bis 102 (Stärke 10) spricht man von einem SCHWEREN, bei 103 bis 117 (Stärke 11) von einem ORKANARTIGEN STURM.

ORKANE sind besonders heftige Stürme mit 118 Kilometern pro Stunde und mehr (Stärke 12). Sie richten oft schwere Verwüstungen an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert