Weltweit mehr als 51 Millionen Flüchtlinge

neu_dpa_1889a600fd60df0c

shz.de von
19. Juni 2014, 14:08 Uhr

Die Zahl der Flüchtlinge weltweit hat den höchsten Stand seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges erreicht. Zum Jahresende 2013 waren mehr als 51 Millionen Männer, Frauen und Kinder vor Gewalt und Unterdrückung auf der Flucht, so das Flüchtlingshilfswerk UNHCR zum heutigen Weltflüchtlingstag. Hauptgründe für den Anstieg sind laut UNHCR viele langanhaltende Konflikte wie in Syrien und in Afghanistan. Das Bundesamt für Migration zählte für Deutschland 2013 etwa 135 000 Flüchtlinge und erwartet dieses Jahr 160 000.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert