Faktencheck : Welches Argument im Intensivbetten-Streit irreführend ist

Avatar_shz von 19. April 2021, 08:59 Uhr

shz+ Logo
„Niemand baut Betten ab, aber wir haben einfach nicht das Personal, um sie zu betreiben“, erklärt die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.
„Niemand baut Betten ab, aber wir haben einfach nicht das Personal, um sie zu betreiben“, erklärt die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.

Die dritte Corona-Welle rollt über Deutschland, die Zahl freier Intensivbetten sinkt. Mancher behauptet: Das liege daran, dass Intensivbetten abgebaut wurden. Stimmt das?

Berlin | Es wird eng auf den Intensivstationen, warnen Intensivmediziner. Manche zweifeln, dass die Corona-Pandemie der Grund dafür ist. Ein Faktencheck. BEHAUPTUNG: Auf den Intensivstationen wird es nur eng, weil massiv Betten abgebaut wurden. Die Belegung hat sich insgesamt im Verlauf der Pandemie kaum verändert. BEWERTUNG: Das ist irreführend und teil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert