zur Navigation springen
Politik

18. Dezember 2017 | 08:37 Uhr

Welch ein Duft!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 12.Nov.2014 | 14:27 Uhr

Man muss noch einmal Patrick Süßkinds Welterfolg „Das Parfum“ aus dem Regal holen, um den Gestank dieser Welt zu erfahren: „Es stanken die Straßen nach Mist, es stanken die Hinterhöfe nach Urin, es stanken die Treppenhäuser nach fauligem Holz und nach Rattendreck, die Küchen nach verdorbenem Kohl und Hammelfett…“. Zu diesen Gerüchen aus dem 18. Jahrhundert sind mit dem Fortschritt viele andere hinzugekommen. Und was stellt der deutsche Astronaut Alexander Gerst nach seiner Rückkehr aus dem All fest: „Die Erde riecht großartig.“ Nun wissen wir nicht, wie es am Landeplatz der Kapsel in Kasachstan riecht, wahrscheinlich nicht wie auf hiesigen Grünlandflächen nach dem Einsatz des Güllewagens. Aber man kann nur hoffen, dass unser Astronaut bei seiner wissenschaftlichen Arbeit in der Schwerelosigkeit differenziertere Erkenntnisse gesammelt hat. Zu seiner Ehrenrettung muss das generelle Lob für den Wohlgeruch der Erde vielleicht anders gewertet werden: Der Mann war einfach froh, endlich wieder heil auf dem Boden von Mutter Erde gelandet zu sein. Als Dank konnte er schließlich nicht sagen: Hier stinkt‘s aber.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert