zur Navigation springen

Royaler Besuch : Wann George und Charlotte ihren Eltern die Schau stahlen

vom

Wenn Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2) auftauchen, ist ihnen meist alle Aufmerksamkeit sicher. Die Kinder von William und Kate (beide 35) sind auch beim Deutschland-Besuch dabei.

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 12:54 Uhr

Zu welchen Anlässen sie schon die Blicke auf sich zogen:

HOCHZEIT: Bei der Trauung ihrer Tante Pippa Middleton im Mai 2017 sind ihnen wichtige Aufgaben anvertraut: George trägt die Ringe, seine kleine Schwester verstreut Blumen. Auf dem Rücken der kleinen Prinzessin prangt eine mächtige rosa Schleife.

KANADA: Im Oktober 2016 ist es das erste Mal, dass William und Kate beide Kinder im Ausland mit auf Reisen haben. Charlotte plappert vor sich hin und bestaunt im Streichelzoo ein schwarz-weißes Kaninchen, während ihr Bruder Papa und Schwesterchen mit Seifenblasen eindeckt.

QUEEN-GEBURTSTAG: Auf einem Foto anlässlich des 90. Geburtstags von Königin Elizabeth II. posiert George im April 2016 neben der Queen, Prinz Charles und seinem Vater breit grinsend auf einem Bücherstapel. Bei der Militärparade im Juni hat dann Charlotte ihren großen Auftritt: Wegen der lauten Flugzeuge hält sich die damals 13 Monate alte Prinzessin auf dem Balkon des Buckingham-Palasts ein Ohr zu.

OBAMA-BESUCH: Als der damalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle im April 2016 im Kensington-Palast zu Gast sind, darf George länger aufbleiben. Der kleine Prinz zeigt den Gästen sein Schaukelpferd und sagt in Pyjama und Morgenmantel Gute Nacht.

DOWN UNDER: Bei der ersten großen Auslandsreise mit seinen Eltern im April 2014 nach Neuseeland und Australien ist George neun Monate alt. In Wellington krabbelt er bei einer Party mit Gleichaltrigen umher, im Zoo von Sydney lernt er einen Namensvetter, einen Kaninchennasenbeutler, kennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert