zur Navigation springen

Terror in Homs und Damaskus : USA und Russland einigen sich auf Feuerpause für Syrien

vom
Aus der Onlineredaktion

Am 27. Februar soll die Waffenruhe beginnen. Das Assad-Regime muss bis Freitag erklären, ob es die Bedingungen annimmt.

Washington | Die USA und Russland haben sich auf die Bedingungen für eine Feuerpause im Bürgerkriegsland Syrien geeinigt. Die Waffenruhe solle am 27. Februar um 0 Uhr Ortszeit Damaskus (26. Februar 23.00 Uhr MEZ) beginnen, teilte das US-Außenministerium am Montag mit. Das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und die Oppositionskräfte müssten bis Freitagmittag erklären, ob sie die Bedingungen annehmen.

Zwei der blutigsten Anschläge seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges überschatten die Verhandlungen. Die Zahl der Opfer in Homs und Damaskus ist mittlerweile auf mindestens 184 gestiegen.

Die Vereinbarung gelte nicht für Gruppierungen, die vom UN-Sicherheitsrat als Terrororganisationen eingestuft sind, darunter die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und die Al-Nusra-Front, ein Ableger von Al-Kaida. Diese können weiterhin von den USA wie auch von Russland bekämpft werden.

US-Außenminister John Kerry rief die Konfliktparteien umgehend auf, den Bedingungen zuzustimmen. „Wenn (sie) in Kraft gesetzt und eingehalten (wird), wird diese Waffenruhe nicht nur zu einer Reduzierung der Gewalt führen, sondern auch eine Ausweitung der Lieferung dringend benötigter humanitärer Hilfe für eingeschlossene Gegenden ermöglichen“, sagte Kerry. Ferner unterstütze die Waffenruhe den Transformationsprozess hin zu einer Regierung in Damaskus, „die auf die Nöte des syrischen Volkes eingeht“.

 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2016 | 20:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen