Kongresswahlen im November : USA: Demokraten hoffen auf „blaue Welle“

„Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt', sagt US-Korrespondent Thomas Spang über Donald Trump. von 08. August 2018, 19:22 Uhr

shz+ Logo
Das knappe Wahlergebnis von Danny O'Connor in Ohio macht den Demokraten Hoffnung auf die Kongresswahlen im November.

Das knappe Wahlergebnis von Danny O'Connor in Ohio macht den Demokraten Hoffnung auf die Kongresswahlen im November.

Der Ausgang einer Reihe an Nach- und Vorwahlen macht den Demokraten neuen Mut. Sie brauchen für die Mehrheit im Repräsentantenhaus 23 zusätzliche Mandate, im Senat nur zwei.

Washington | Wie so vieles geht auch die politische Farbenlehre in den USA genau andersherum. Rot steht hier nicht für linke Parteien, sondern die konservativen Republikaner. Blau wiederum ist die Signalfarbe der Demokraten. Eine „blaue Welle“ bei den Kongresswahlen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen