John Kelly : US-Heimatschutzminister: USA wollen Kinder von Einwanderer-Eltern trennen

US-Heimatschutzminister John Kelly will illegale Einwanderer abschrecken.
US-Heimatschutzminister John Kelly will illegale Einwanderer abschrecken.

Die Kinder sollen vorübergehend in Pflegefamilien untergebracht werden - um weitere illegal einreisende Familien abzuschrecken.

shz.de von
07. März 2017, 08:32 Uhr

Washington | US-Heimatschutzminister John Kelly will künftig illegal einreisende Menschen aus Lateinamerika zur Abschreckung von ihren Kindern trennen. „Das ist genau das, was ich beabsichtige“, sagte Kelly am Montag auf eine entsprechende Frage von CNN-Moderator Wolf Blitzer. Die Kinder sollen vorübergehend bei Pflegefamilien oder bei bereits in den USA lebenden Verwandten untergebracht werden, während ihre Eltern verhört würden. „Es wird sich gut um sie gekümmert.“

Bereits während des Wahlkampfs von US-Präsident Donald Trump wurde deutlich, dass er mit umstrittenen Maßnahmen Einwanderer von der Einreise in die USA abhalten will. Mit einem ersten Erlass eines Einreisestopps scheiterte er jedoch bereits vor Gericht mit der Begründung, der Einreisestopp gegen Menschen aus bestimmten Ländern sei verfassungswidrig.

Das Heimatschutzministerium ziehe alles in Betracht, was Menschen aus Lateinamerika von der gefährlichen Reise über Mexiko in die USA abschrecken könne, sagte Kelly. Die Menschen seien Schleusern ausgeliefert, ein Großteil der Frauen werde sexuell missbraucht. Der Kampf gegen illegale Einwanderung über die Südgrenze in die USA gehört zu den großen Wahlkampfversprechen des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen