Gorch-Fock-Skandal : Ursula von der Leyen: Wie ein Polit-Star auf der Hardthöhe verglüht

Avatar_shz von 02. März 2019, 18:38 Uhr

shz+ Logo
Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen: Ihre Werdegang verlief andern, als viele erwarteten.

Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen: Ihre Werdegang verlief andern, als viele erwarteten.

Sie galt als Anwärterin auf die Nachfolge Angela Merkels. Dann wechselte sich ins Verteidigungsministerium. Jetzt droht ihr sogar ein zweiter Untersuchungsausschuss – wegen der „Gorch Fock“.

Bonn | Als Ursula von der Leyen im Dezember 2013 Ministerin für Verteidigung wurde, galt dies nur als weiterer Meilenstein auf dem Weg nach ganz oben. Die Christdemokratin, die – Tochter des einstigen niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht – schon als Kind erlebte, was Regieren bedeutet, hatten etliche CDU-Mitglieder auf dem Zettel für die Nachf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen