Infektionsschutzgesetz : Unionsvorstoß für mehr Bundeskompetenzen in Krise

Avatar_shz von 08. April 2021, 13:01 Uhr

shz+ Logo
Norbert Röttgen (CDU) ist Teil der Initiative, die einen Vorstoß gewagt hat, um dem Bund während der Corona-Pandemie, mehr Kompetenzen einzuräumen.
Norbert Röttgen (CDU) ist Teil der Initiative, die einen Vorstoß gewagt hat, um dem Bund während der Corona-Pandemie, mehr Kompetenzen einzuräumen.

Ein einheitliches Vorgehen der Länder hat sich in der Corona-Krise als schwierig erwiesen. Nun wagt die Unionsfraktion einen Vorstoß, um dem Bund mehr Kompetenzen zu geben.

Berlin | Angesichts des uneinheitlichen Vorgehens der Länder bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie kommt aus der Unionsfraktion im Bundestag ein Vorstoß für mehr Kompetenzen des Bundes. Ziel ist es, bundesweit gleiche Maßnahmen in der Krisenbewältigung zu ermöglichen. Die Initiative der Abgeordneten Norbert Röttgen, Johann Wadephul und Yvonne Magwas sieht ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen