zur Navigation springen

EU-Referendum : Um die Zukunft betrogen: Alte überstimmen jüngere Generation bei Brexit

vom

Großbritannien verlässt die EU. Dabei hatten 75 Prozent der 18- bis 24-Jährigen für den Verbleib gestimmt.

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2016 | 09:35 Uhr

Der größte Verlierer des Brexits ist die jüngere Generation. Sie muss nun die Suppe auslöffeln, die ihnen die ältere eingebrockt hat. 75 Prozent der 18- bis 24-Jährigen wollten in der EU bleiben. Das Votum war deutlich: „Wir, denen die Zukunft gehört, wollen ein gemeinsames Europa.“ Doch es kam anders. Leider. Gegen den Willen der Jüngeren. Diejenigen, die am längsten mit der Entscheidung leben müssen, wurden von einer überalterten Gesellschaft überstimmt. Die Volksbefragung hat die jüngeren Menschen mit voller Macht getroffen. The winner takes it all, heißt es im Englischen. Das Resultat: Die Jüngeren wurden um ihre Zukunft betrogen.

Auch in anderen Nationen – zum Beispiel in Deutschland – werden die Älteren mehr, die Jüngeren weniger. Wenn beispielsweise über die Rentenpolitik diskutiert und entschieden wird, ist derzeit nur jeder Fünfte der Entscheider im Bundestag jünger als 40 Jahre. Erfahrung hilft, gar keine Frage, ein Blick in die Zukunft aber mindestens ebenso. Die Alten entscheiden über die Jungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen