Krisenpolitik : Ukrainischer Außenminister dankt für Hilfe vom UKSH

Avatar_shz von 14. Mai 2022, 08:39 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kzdzv66dau192ciu2n1.jpeg
Dmytro Kuleba, Außenminister der Ukraine. Foto: Marcus Brandt/dpa-Pool/dpa

Der Außenminister der Ukraine, Dmytro Kuleba, hat sich für die Unterstützung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) für sein Land bedankt. Er sei sehr dankbar für die große materielle Hilfe und die Unterstützung die das UKSH seinem Land seit Beginn des Krieges und auch zuvor geleistet habe, sagte er am Freitag bei einem Besuch am Standort Lübeck.

Das UKSH hat nach eigenen Angaben seit Beginn des Krieges in der Ukraine zusammen mit anderen Unternehmen und der Landesregierung Spenden und Hilfsgüter im Wert von mehr als 3,2 Millionen Euro in die Ukraine geschickt. „Ich weiß von keiner anderen Klinik in Deutschland, die so viel für die Ukraine gemacht hat“, sagte Hryhoriy Lapshyn. Der Chirurg aus ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen