Foto des Jahres : Traurige Blicke: Unicef prämiert das Siegerfoto 2017

Gewonnen hat Muhammed Muheisen mit dem ausdrucksvollen Foto eines syrischen Flüchtlichngs-Mädchen.

Avatar_shz von
22. Dezember 2017, 14:36 Uhr

Es ist das Gesicht einer traurigen Kindheit: Das Unicef-„Foto des Jahres“ zeigt die fünf Jahre alte Zahra, ein syrisches Flüchtlingsmädchen mit eindrucksvollen Augen. Die Aufnahme des in Jerusalem geborenen Fotografen Muhammed Muheisen entstand  in Jordanien. Zahras Familie floh 2015 vor dem Krieg in Syrien und lebt seitdem in einem Zelt. „Man muss dieses Gesicht immer wieder anschauen“, sagt Unicef-Schirmherrin Elke Büdenbender.

„Syrien: Das Gesicht einer geschundenen Kindheit“
Muhammed Muheisen

„Syrien: Das Gesicht einer geschundenen Kindheit“

 

Platz zwei und drei widmen sich der verfolgten Minderheit der Rohingya. Auf der Aufnahme des Fotografen K.M. Asad ist eine Frau zu sehen, die mit einem Baby im Arm dem Meer entsteigt.

„Cox's Bazar: Der Exodus der Rohingya“
K. M. Asad

„Cox's Bazar: Der Exodus der Rohingya“

Der Fotograf Kevin Frayer auf Platz drei hat mit seiner Aufnahme die Verzweiflung in einem Flüchtlingslager festgehalten, als ein Lebensmitteltransport eintrifft.

„Golf von Bengalen: Nichts als pure Verzweiflung“
Kevin Frayer

„Golf von Bengalen: Nichts als pure Verzweiflung“

„Unicef-Foto des Jahres“ ist eine Auszeichnung die Unicef Deutschland seit2000 verleiht. Sie richtet sich an professionelle Fotografen, die mit ihren Arbeiten die Persönlichkeit und Lebensumstände von Kindern weltweit auf herausragende Weise dokumentieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker