zur Navigation springen

Tote und Verletzte in der Ostukraine

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 13.Apr.2014 | 17:42 Uhr

Bei einem „Anti-Terror-Einsatz“ gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes sind nach offiziellen Angaben auf beiden Seiten mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Genaue Zahlen wurden zunächst nicht bekannt. Die prowestliche Führung in Kiew befahl gestern erstmals das Vorrücken von Spezialeinheiten, nachdem bewaffnete Gruppen in der Stadt Slawjansk mehrere Behörden besetzt hatten. Die Aktivisten, so Innenminister Arsen Awakow, hätten ohne Vorwarnung das Feuer auf die Regierungskräfte der Ex-Sowjetrepublik eröffnet. Kiew wirft Russland offen „Aggression“ in der russisch geprägten Region vor. Übergangspräsident Alexander Turtschinow hat die prorussischen Separatisten ultimativ zur Aufgabe aufgefordert. Nur wer bis heute morgen die Waffen niederlege und die besetzten Verwaltungsgebäude verlasse, werde strafrechtlich nicht belangt, sagte Turtschinow in Kiew. Zugleich drohte er erstmals mit dem Einsatz der Streitkräfte. Kommentar & Bericht Seite 3

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert