zur Navigation springen

Tierschützer zeigen „Gutfleisch“-Zulieferer an

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 11.Aug.2014 | 15:06 Uhr

Die Tierschutzorganisation „Animal Equality“ hat Strafanzeigen gegen fünf Schweinemast-Betriebe aus Schleswig-Holstein gestellt. Die Aktivisten hatten heimlich in fünf Mästereien Aufnahmen gemacht, die vergangene Woche im NDR gezeigt wurden. Die Bilder zeigten unter anderem mutmaßliche Verstöße gegen die Tierschutznutztierverordnung, teilte „Animal Equality“ mit. Die Betriebe sollen Edeka für das besonders auf Tierschutz ausgerichtete Markenprogramm „Gutfleisch“ beliefern. Auch die zuständigen Veterinärämter zeigten die Tierschützer an, weil sie nicht gegen die Betriebe vorgangen waren. Die Staatsanwaltschaft konnte den Eingang der Anzeigen zunächst nicht bestätigen.

Edeka Nord distanzierte sich erneut von den Aufnahmen. Es handele sich bei den gezeigten Zuständen um nicht tolerable Gesetzesverstöße. Irritiert zeigte sich das Unternehmen darüber, dass Edeka und die Behörden nicht über die zwischen Februar und Juni gefilmten Missstände informiert wurden. Zudem verweigerten die Tierschützer und der NDR Edeka gegenüber bislang Angaben zu den betroffenen Betrieben. Edeka hat interne Prüfungen eingeleitet und Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert