Terrorangst: Airlines stellen Flüge nach Scharm el Scheich ein

shz.de von
05. November 2015, 15:18 Uhr

Aus Angst vor Terroranschlägen haben internationale Airlines ihre Flüge zum ägyptischen Badeort Scharm el Scheich ausgesetzt. Die britische Regierung hatte zuvor erklärt, nach dem Absturz des russischen Ferienfliegers auf dem Sinai werde ein terroristischer Hintergrund immer wahrscheinlicher.

Wegen der Flugstreichungen sitzen Tausende Urlauber in dem Badeort fest. In der Region halten sich derzeit laut Diplomaten bis zu 20  000 Briten auf. London erlaubt es den Fluggesellschaften, die Landsleute heute unter verschärften Sicherheitsbedingungen nach Großbritannien zu holen. Nach Angaben des Deutschen Reiseverbands (DRV) sind gut 2000 Deutsche in Scharm el Scheich. Der Flugstopp betrifft auch zwei Flüge der Lufthansa, die mit Tochter-Gesellschaften ab Köln/Bonn und Zürich den Ort anfliegt. Seite 3

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen