Studentenanstieg lässt Bafög-Ausgaben kräftig steigen

shz.de von
29. Januar 2014, 13:35 Uhr

Der gewaltige Anstieg der Studentenzahlen hat auch die Bafög-Ausgaben des Staates weiter in die Höhe schießen lassen. Gaben Bund und Länder 2010 noch 2,84 Milliarden Euro für die Ausbildungsförderung aus, so waren es 2012 bereits 3,34 Milliarden Euro. Dies geht aus dem 20. Bafög-Bericht der Bundesregierung hervor. 2014 will die Regierung Förder- und Elternfreibeträge anheben. Angaben zum Umfang wurden nicht gemacht. Laut Bericht ist die Zahl der BAföG-Berechtigten mit 1 572 000 Studenten so hoch wie nie. Durchschnittlich erhält ein Student 448 Euro, ein Schüler 401 Euro.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert