zur Navigation springen

Grenze zwischen USA und Mexiko : „Stahlmauer mit Öffnungen“: Trump spezifiert Pläne zum Mauerbau

vom

Der Mauerbau an der Grenze zu Mexiko war zentrales Thema im US-Wahlkmapf. Jetzt äußert er sich zu der Umsetzung.

Washington | US-Präsident Donald Trump will die von ihm gewünschte Grenzmauer nach Mexiko durchsichtig gestalten. Grenzbeamte müssten auf die andere Seite blicken können, sagte Trump nach einer vom Weißen Haus veröffentlichten Zusammenfassung eines Gesprächs mit Journalisten an Bord der Air Force One auf dem Flug nach Frankreich.

Die illegale Einwanderung aus Mexiko war ein zentrales Wahlkampfthema des US-Präsidenten. Schon vor dem geplanten Mauerbau ist die Zahl der illegalen Migranten, die an der südlichen Grenze aufgegriffen wurde, drastisch gesunken.

Die geplante Mauer soll deutlich kürzer werden als bislang angekündigt. Statt der gesamten, rund 3200 Kilometer langen Grenze, solle die Mauer nur „irgendwas zwischen 700 und 900 Meilen“ (rund 1100 bis 1450 Kilometer) abdecken, sagte Trump einer Mitteilung des Weißen Hauses zufolge. Die Äußerungen seinen an Bord der Air Force One auf dem Flug nach Frankreich gefallen, berichteten US-Medien.

Grund der Verkürzung sei, dass in vielen Bereichen natürliche Grenzen den Zweck der Mauer erfüllten. „Wir haben Berge. Und wir haben Flüsse, die brutal und böse sind.“ Außerdem gebe es Gegenden, „die so weit weg sind, dass dort keine Menschen rüberkommen“, wurde Trump wiedergegeben.

Zudem will der Präsident die Grenzmauer mit Gucklöchern versehen. Grenzbeamte müssten auf die andere Seite blicken können, um zu sehen, wenn mexikanische Kriminelle Drogen über die Mauer werfen, sagte der US-Präsident und sprach von 30 Kilogramm schweren Säcken. „So verrückt das klingt“, fügte er hinzu. „Wenn Dich die Dinger am Kopf treffen? Dann ist es vorbei.“

Noch im Januar, kurz vor seiner Amtsübernahme, hatte Trump erklärt: „Es wird kein Zaun, es wird eine Mauer.“ Jetzt sagte er: „Es könnte eine Stahlmauer mit Öffnungen werden.“ Auf 1046 Kilometern der Grenze steht bereits ein Zaun, wie die „New York Times“ berichtete.

Trump hielt auch an seinem Vorschlag fest, die Mauer könnte mit Solarzellen ausgestattet werden, um Energie zu erzeugen. Dies habe er nicht als Witz gemeint.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2017 | 09:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen