Gleichberechtigung : SPD fordert paritätische Geschlechterverteilung in Parlamenten

shz_plus
„Wir arbeiten an einem verfassungskonformen Paritätsgesetz“, kündigte unter anderem der Landes- und Landtagsfraktionsvorsitzende Ralf Stegner an./Archiv
„Wir arbeiten an einem verfassungskonformen Paritätsgesetz“, kündigte unter anderem der Landes- und Landtagsfraktionsvorsitzende Ralf Stegner an./Archiv

Eine Gleichstellung von Männern und Frauen sei trotz Fortschritten auch nach 100 Jahren nicht geschafft, so die SPD.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
18. Januar 2019, 18:28 Uhr

Kiel | In den Parlamenten Schleswig-Holsteins sollten nach Auffassung der SPD Männer und Frauen gleich stark vertreten sein. „Um das zu erreichen, werden wir an einem verfassungskonformen Paritätsgesetz arbeiten...

leiK | nI edn eaPtnaelmrn lHwcntsiegoSilshs-e tlslone ahnc guunasAfsf der SDP eäMrnn dun rFuane gcleih sktar etrntreve e.isn mU„ ads zu crh,neiree rwnede wri an mneei gsnmfokoefavrenrusns ttsegetsPiazrä na“rbe,iet kiedgtnün erd dLn-eas nud vnfnLtakisseiarortdzostgenad lafR geretSn eowsi die nrenteviszLsaodde edr Atmcgersnasetbiihfe slcsoazhmiedkoriaret uFnrea sF(,)A aloerinC ,srcthÖie ma gaFtire in leiK .na

selete:eWrin Hlfti unr neie tu?Qoe umWra red linuFetenara im tuednBsag so iirdeng sit

ssDeie zGeste leslo ufa eLendneseab ide trPäiat ni den anPaetelrnm sbeisehre.ntcf lälniAshcs dse builuJmsä 00„1 ehaJr ancahlteFer“hwru nnrwate eid orilSDP-tiePk rov hsnäkcgcRüe:l „ienE asehitthläcc eliguGnllechts von enMnänr nud nuarFe sti in srueren Gellscafeths ottzr leeirv icetrFrtstho ucah nhca 010 nhraJe ithnc et!ghcffsa“ achMn crtrhiEsee deher shic sgora :kruzcü I„n satf nllae ltmenaPraen ist der nFuartneaeli ibe dne etzntel lWhane .sekunegn Dsa ist eni inmdaeleerasr i“hc,eZne nirektiserit Snetgre nud cheiÖsrt.

zur Startseite